Mittwoch, 14. Oktober 2020
Kantonsspital appelliert an Bevölkerung

94 neue Corona-Fälle rapportierte der Kanton am Mittwochmorgen. Die stark steigenden Infektionszahlen führen zu deutlich mehr Hospitalisierungen. Nun wendet sich das Spital Schwyz mit einem dramatischen Appell an die Bevölkerung.

fab. «Aktuell haben wir im Kanton Schwyz einen der europaweit schlimmsten Ausbrüche von Covid-19», sagt der besorgte Chefarzt für Innere Medizin des Spitals Schwyz, Reto Nüesch, in einem Videoappell (unten), den das Kantonsspital am Mittwochmittag verbreitete. «Die Pflegestationen sind voll mit Patienten, die Covid-19 haben», spricht Pflegeleiter Simon Weibel in die Kamera. Die reservierte Isolationsstation fülle sich täglich mehr und der Anteil Patienten mit Beatmungsbedarf nehme zu, schreibt das Spital in einer Medienmitteilung. Es berichtet, dass die Positivitätsrate im hauseigenen Test-Center inzwischen auf 30 bis 40 Prozent gestiegen sei.

«Es ist Zeit zu reagieren – und zwar jetzt!», betont deshalb Spitaldirektorin Franziska Föllmi. Das Kantonsspital unterstreicht, es sei von grösster Wichtigkeit, die sich abzeichnende enorme Belastung zu reduzieren. Eine wohnortsnahe Behandlung der Patienten könne nur sichergestellt werden, wenn die Fallzahlen nicht weiter so stark steigen. Innert 24 Stunden vermeldete der Kanton Schwyz 94 neue Corona-Fälle. Aktuell zählt der Kanton 458 Infizierte. Im Bezirk Küssnacht stieg die Zahl der Infizierten von 22 auf 25. Die Zahl jener, die derzeit im Spital isoliert werden, stieg innerhalb eines Tages von 12 auf 18. «Tragen Sie Masken und vermeiden Sie Menschenansammlungen», lautet deshalb die dringliche Aufforderung des Spitals Schwyz.