Donnerstag, 17. Dezember 2020
Pluralinitiative kommt (wohl) vor das Volk

Das Schwyzer Verwaltungsgericht hat gesprochen: Die Pluralinitiative ‹Lebenswertes Dorfzentrum Küssnacht› ist gültig und den Stimmbürgern vorzulegen.

fab. André Zimmermann, Andrin Kälin und Remo Zimmermann verliehen ihrer Unzufriedenheit über die geplante Umgestaltung des Küssnachter Dorfzentrums im Frühling in Form einer Pluralinitiative Ausdruck. Mit zusätzlichen 2,8 Mio. Franken möchten sie das Zentrum attraktiver gestalten als dies der Bezirksrat vorhat. Dieser machte nie einen Hehl daraus, dass ihm das Anliegen des Trios höchst ungelegen kam. Im Sommer erklärte er das Volksbegehren für ungültig – zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht nun festhält.

Wie das Gericht seinen Entscheid begründet und wie es nun weiter geht, erfahren Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.