Montag, 9. Januar 2017
Grossbrand in der Sägerei ist unter Kontrolle

Am Nachmittag brach im Sägewerk der Schilliger Holz AG in Haltikon ein Grossbrand aus. Mittlerweile ist das Feuer unter Kontrolle. Zwei Hallen sind zerstört.

red. Am frühen Montagnachmittag brach im Haltikoner Sägewerk ein Feuer aus, dessen Rauchsäule bis weit über Küssnacht hinaus zu sehen war. Als die Feuerwehr eintraf, stand bereits eine grosse Halle in Flammen. Die Stützpunktfeuerwehr Küssnacht konnte den Brand gemeinsam mit den Feuerwehren der Nachbargemeinden und der Stadt Zug sowie zwei Löschhelikoptern unter Kontrolle bringen und ein weiteres Ausbreiten verhindern. Insgesamt sind rund 250 Feuerwehrleute im Einsatz. Ein Leim- und ein Plattenwerk fielen den Flammen zum Opfer. Das benachbarte, sich im Bau befindliche neue Leimwerk ist vom Brand nicht betroffen. Die Strasse nach Udligenswil ist bis auf Weiteres gesperrt. Gemäss Polizeisprecher David Mynall liegen bislang keine Meldungen über vermisste oder verletzte Personen vor. Alle Mitarbeitenden hätten das Gebäude rechtzeitig verlassen können, so Mynall.

Zweiter Grossbrand nach 1962
Mit 160 Angestellten zählt die Schilliger Holz AG zu den grössten Arbeitgebern im Bezirk. Der 1861 gegründete Familienbetrieb gilt als grösste Sägerei der Schweiz und hat weitere Standorte in Perlen und Volgelsheim (Frankreich). Der gegenwärtige Grossbrand in Haltikon ist nicht der erste: Am 25. Juli 1962 fiel beinahe der ganze Betrieb den Flammen zum Opfer. Einzig das Geschäftshaus und einige Bretterhütten überstanden die Katastrophe.

Die FS-Bildergalerie zum Grossbrand finden Sie hier.