Donnerstag, 3. August 2017
Baillod knackte beim 5. Anlauf den Rekord

Bei der 35. Ausgabe der Seeüberquerung Greppen–Merlischachen kann sich Julien Baillod aus Prilly (VD) mit einer Siegerzeit von 22,01 Minuten als Schnellster aller Zeiten nennen.

cp. Punkt 12.00 Uhr starteten am 1. August über 300 Schwimmer mit roten Bademützen beim Grepper Hafen. Sie nahmen die 1,8 Kilometer lange Strecke Richtung Schiffstation Merlischachen in Angriff, die einen mit Neopren-Anzug, die anderen mit Bikini oder Badehose. Gewisse mit Ambitionen, für die meisten zählte jedoch vor allem das Mitmachen. So resultierten Schwimmzeiten zwischen 22,01 Minuten und einer Stunde und 37 Minuten, also rund fünf Mal mehr. Die Siegerzeit ist gleichzeitig neuer Rekord. Aufgestellt wurde sie vom Waadtländer Julien Baillod. Der 37-Jährige nahm bereits zum fünften Mal am Volksschwimmen teil – und gewann jedes Mal. Die Rekordzeit von 1997 (22,22 Minten) konnte er allerdings erst in der neusten Ausgabe knacken. «Ich bin sehr zufrieden. Endlich hab ich die Bestzeit geschafft», so der strahlende Sieger. Entscheidend waren nicht zuletzt seine mittlerweile guten örtlichen Kenntnisse. Durch eine möglichst direkte Route konnte er wichtige Sekunden gutmachen. Die Wetterbedingungen stimmten. Auch der geringe Seegang, bedingt durch wenig Wind, half mit. Für Baillod war das 1. Augustschwimmen bestes Training für die anstehende Masters-Weltmeisterschaft in Budapest.

317 Teilnehmer wagten am 1. August den Sprung in den See und schwammen die 1,8 km lange Strecke von Greppen nach Merlischachen. Darunter auch viele Einheimische, die bereits zum wiederholten Male teilnahmen. Wer alles die Strecke meisterte, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe.