Donnerstag, 23. November 2017
«Ich konnte viel über mich lernen»

Er gewann Gold an der U23-WM und ist auf dem Sprung in die internationale Elite: Julian Müller. Der Merlischacher blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück – und wappnet sich bereits für die Olympischen Spiele.

su. WM-Gold und Weltbestzeit im Leichtgewicht-Doppelvierer: Im Juli verbuchte Julian Müller seinen bislang grössten Erfolg. Kurz darauf, an der U23-EM, erreichte der 21-Jährige bei sehr schwierigen Bedingungen den 7. Schlussrang im Einer. «Es war für mich eine tolle Erfahrung, einen internationalen Wettkampf erstmals alleine zu bestreiten», bilanziert der Merlischacher.

Selektioniert als Ersatzmann für die Elite-WM, reiste das Nachwuchstalent im September in die USA. Da sich ein Teamkollege eine Rippe gebrochen hatte, half Müller der Schweizer Elite während vier Wochen im Training aus – bis der Kollege, kurz vor dem Wettkampf, wieder einsatzfähig war. Nicht zu wissen, ob er die Elite-WM bestreite oder nicht, sei intensiv gewesen. «Ich konnte viel über mich lernen und meine Fähigkeit weiterentwickeln, auch in schwierigen Situationen den Kopf zu bewahren und an mich zu glauben.»

Nicht nur den Sprung in die Elite, auch eine Teilnahme an den Olympischen Spielen hat sich der ambitionierte Ruderer vorgenommen. Wie er sich auf beides vorbereitet, erzählt Julian Müller in der aktuellen Freitagsausgabe.