10WEB blachiballFreitag, 2. Februar 2018
Monséjour: Zwei Bälle in zwei Tagen

Heute Blächiball, morgen das Jubiläumsfest der Gessler Chessler – das Monséjour ist am Wochenende voll ausgelastet. Wie es ihnen gelingt, innert weniger Stunden die Deko zu wechseln, verraten die beiden OK-Präsidenten.

mn. Die Blächchutzeler, Küssnachts älteste Guggenmusig, laden heute Abend zum traditionellen Blächiball im Monséjour. Bemerkenswert ist, dass die Gessler Chessler am Samstag ihr 30-Jahr-Jubiläum am gleichen Ort feiern. Gewisse organisatorische Herausforderungen müssen dabei in Kauf genommen werden. Patrick Laimbacher, OK-Präsident vom Blächiball: «Es waren schon einige Sitzungen notwendig, um die Arbeiten zu koordinieren.»

Beide Guggenmusigen stellen heute das Grobinventar, so zum Beispiel Zelte und Barelemente, gemeinsam auf. Die Blächchutzeler werden anschliessend den Saal entsprechend ihrem diesjährigen Motto ‹Gipfelstürmer› dekorieren. Laimbacher: «Nach Ende der Veranstaltung werden wir das Gröbste zusammenräumen. Wahrscheinlich werden wir aber auch noch den Samstagmorgen dafür brauchen.»

Gleichzeitig werden die Gessler Chessler am Samstag mit dem Dekorieren beginnen. Ihr Motto ‹Who The Fuck Is Alice?› geht in eine ganz andere Richtung. Die Zeit ist knapp, aber OK-Präsident Manuel Duss verrät, zu welchen Tricks die Gessler Chessler greifen: «Beispielsweise verstecken wir ein grosses Wandbild am Freitag hinter der Dekoration der Blächchutzeler, so müssen wir dieses am Samstag nur noch fixieren.»

Wie die Antwort auf die Frage ausfällt, ob sich die Bälle nicht gegenseitig konkurrenzieren, lesen Sie in der aktuellen Freitagsausgabe.