Montag, 12. Februar 2018
Stängeli hievt KSC I in die Playoffs

Für die einen geht die Saison sicher weiter, für die anderen ist bald Sommerpause: Der KSC I qualifiziert sich dank einem 10:0-Sieg frühzeitig für die Playoffs. Der KSC II verpasst indes nach zwei Niederlagen die Chance, um den Aufstieg zu spielen.

red. Die Gäste aus Zug hatten keine Chance. Der HC Zugerland trat am Samstag in der Rigihalle mit einem geschwächten Team an, was der KSC I kaltblütig ausnützte. Gleich mit einem 10:0-Sieg fertigten er seine Gegner ab. Den Grundstein für das Stängeli legten Philipp Fill, Yannick und Lukas Stehli im ersten Drittel. Im Mitteldrittel machten Stefan Sarnovsky, Yannick Stehli, Renato Siegenthaler, Jan Aregger und Bastian Steiger alles klar, indem sie auf 8:0 erhöhten. Tobias Hubli und erneut Stefan Sarnovsky rundeten das Resultat im Schlussdrittel ab. KSC-Torhüter Fabian Gisler feierte seinen dritten Shutout in dieser Saison.

Die erste Mannschaft des Küssnachter Schlittschuhclubs qualifizierte sich mit dem Sieg gegen den HC Zugerland drei Spiele vor Ende der Regular Season souverän für die Aufstiegsspiele. In den letzten drei Saisonspielen geht es nun noch darum, das Heimrecht in den Playoffs zu verteidigen. Derzeit führt der KSC I die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an.

Saison für KSC II zu Ende
Keine Aufstiegschancen hat derweil der KSC II. Innert Wochenfrist musste er zwei Niederlagen einstecken, zuletzt am Samstag gegen die Limmattal Wings. Bereits nach 19 Sekunden schoss Pascal Schenk die Küssnachter in Führung, doch 12 Minuten später lag der KSC II bereits 1:4 im Rückstand. Im Mitteldrittel rappelte sich das Team auf und kam im Schlussdrittel bis auf 6:7 an den Gegner heran. Am Ende lachte aber nicht das Heimteam, sondern der HC Limmattal Wings: Er gewann mit 9:6. Der KSC II bleibt damit auf dem dritten Tabellenrang sitzen. Für ihn ist die Saison deshalb zu Ende.