20Luftseilbahn webDonnerstag, 8. März 2018
Verantwortliche ziehen eine Zwischenbilanz

Die fünf Rohrmasten der neuen Luftseilbahn stehen seit Ende 2017. Die Veranwortlichen zeigen auf, wie weit die Arbeiten bei Tal- und Bergstation vorangeschritten sind.

cp. Der Bau der neuen Küssnachter Luftseilbahn ist bereits weit fortgeschritten. Man ist im Zeitplan – wenn auch nur knapp. «Zurücklehnen dürfen wir jedoch nicht. Wir müssen Gas geben, damit alles funktioniert», sagt Administrationsleiter Othmar Thurnherr. Termine und Fristen müssen eingehalten werden, damit die Bahn vom Bundesamt für Verkehr und von der Garaventa AG abgenommen werden kann.

Als nächstes steht bei der Talstation der Stahlbau über der sogenannten ‹Wagenhalle› an. Schon bald kommen die Seile. Im Mai wird der Betrieb an vier Tagen intensiv getestet. Dies mit dem Ziel, möglichst viele Fahrten zu machen, um die Bahn einzufahren – wie bei einem Auto. «Die Seile werden durch die Belastung länger. Falls sie gekürzt werden müssen, machen wir das lieber vor der Betriebseröffnung», erklärt Paul Annen, technischer Leiter der Bahn. Das Bundesamt für Verkehr steht bereits in den Startlöchern, um die Anlage zu prüfen. Auf das Eröffnungsfest am 1. Juli freuen sich sämtliche Beteiligte.

Mehr dazu in der aktuellen Freitagausgabe