Mittwoch, 21. März 2018
Immensee: Mehr Platz für Primarschüler

Die kommende Bezirksgemeinde dreht sich vor allem um die Rechnung 2017 und das Schulhaus Immensee. Dieses soll umfassend saniert und erweitert werden.

fab. Michael Fuchs, Hansheini Fischli und Josef Heinzer biegen auf die Zielgerade ein. Am 9. April blicken der Bezirksammann, der Säckelmeister und der Bezirksrat zum letzten Mal der Bezirksgemeinde in die Augen, prosten den Bürgern beim anschliessenden Apéro zu und verabschieden sich im Sommer aus ihren Ämtern. Ihrem letzten Auftritt im grossen Rahmen können die drei gelassen entgegenblicken, wie die gestrige Pressekonferenz des Bezirksrats zeigte: Heikle Themen sind nicht traktandiert, die Rechnung 2017 schliesst mit einem ausgeglichenen Ergebnis ab und das einzige Sachgeschäft provoziert wohl auch keine grossen Diskussionen. Es geht dabei um das Immenseer Primarschulhaus. Nachdem bereits jene in Küssnacht und Merlischachen erweitert, saniert und den heutigen Anforderungen angepasst wurden, ist nun das Schulhaus Immensee an der Reihe. Kostenpunkt des umfangreichen Bauprojekts: 4,7 Mio. Franken.

Mehr dazu in der aktuellen Mittwochsausgabe.