32web Jan GulerFreitag, 20. April 2018
Dem Sport blieb Jan Guler eng verbunden

Einst wurde er als grosses Tennis-Nachwuchstalent eingeschätzt. Eine Verletzung bremste jedoch seinen Traum. Was macht Jan Guler heute?

cp. Als Teenager träumte er von einer Karriere als Tennisprofi. Drei Jahre nacheinander war er bester Schweizer Tennisspieler des jeweiligen Jahrgangs. Mit 15 Jahren ging er für drei Jahre nach Deutschland in eine Tennis-Akademie. Es sah zuerst alles ganz gut aus, bis er sich als 16-Jähriger bei einem Sturz das Handgelenk brach.

Diese Verletzung stoppte Jan Gulers Traum. Der Immenseer versuchte zwar ein Jahr später den Direkteinstieg in die Profiliga, doch die Konkurrenz war zu stark – der Zeitverlust konnte nicht mehr kompensiert werden. Vor fünf Jahren machte das Tennistalent mit einem Film von sich reden, der an verschiedensten Filmfestivals und im Fernsehen gezeigt wurde. Benjamin Kampf, ein Regisseur aus Merlischachen, verfolgte die körperliche und psychische pubertäre Entwicklung des noch jungen Tennistalents. Seither wurde es still um den Immenseer. Was ist aus Jan Guler geworden?

 «Es läuft gerade sehr viel», so der mittlerweile 28-Jährige. Guler arbeitet heute bei der Firma Evo Fitness, die schweizweit acht Fitnessstudios betreibt. Guler ist – zusammen mit einem Regionalleiter – für die fünf Deutschschweizer Clubs verantwortlich.

Wie Jan Guler dazu kam und wie er heute auf das Aus seiner Tenniskarriere zurückblickt lesen Sie in der aktuellen Freitagsausgabe