34WEB DeboraEliyoZeyrekDonnerstag, 26. April 2018
Mit Fokus auf das Glück im Unglück

Es sind berührende Momente und kleine Gesten, die Debora Eliyo-Zeyrek mit ihrer Kamera festhält. Ehrenamtlich fotografiert die Immenseerin auch Familien, die mit Krankheit oder Tod zu kämpfen haben.

su. Debora Eliyo-Zeyrek hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seit 2012 ist die Immenseerin als selbstständige Fotografin tätig. «Mir ist wichtig», sagt Eliyo, «dass sich meine Kunden vor der Kamera wohl fühlen.» Immerhin sei ein Foto «das Abbild ihrer Persönlichkeit, ihrer Stärken wie auch ihrer Verletzlichkeit.» Eindrückliche Momentaufnahmen gelingen der 32-Jährigen durch ihre offene, gefühlvolle und ehrliche Art. «Ich lebe für die Momente, die unser Herz berühren und die kleinen Gesten, an denen wir uns erfreuen oder die uns zu Tränen rühren.»

Solche Schlüsselmomente hält die Immenseerin nicht nur an freudigen Ereignissen wie Hochzeiten, Taufen oder Pärchen-Shootings fest. Seit dreieinhalb Jahren engagiert sich Eliyo ehrenamtlich für das Charity-Projekt ‹Herzensbilder›. Sie besucht Familien mit schwerkranken, schwerbehinderten oder viel zu früh geborenen Kindern sowie schwerkranken Eltern, um ihnen wunderschöne Familienbilder zu schenken, die ihnen trotz des wütenden Lebenssturms Kraft und Halt geben.

Wieso sie sich für Herzensbilder engagiert lesen Sie in der aktuellen Freitagsausgabe