34web lkusFreitag, 27. April 2018
Seilbahn-Bau auf Kurs, aber teurer

Der Bau der neuen Luftseilbahn auf die Seebodenalp kommt plangemäss voran. Nur kostet er mindestens acht Prozent mehr als budgetiert, wie der Verwaltungsrat an der GV informierte.

fab. In zwei Monaten ist es so weit: Unter der Leitung von OK-Präsident Armin Tresch wird die neue Luftseilbahn auf die Seebodenalp am 1. Juli mit Pauken und Trompeten eröffnet. Die Arbeiten sind auf Kurs, auch wenn bis dahin noch viel zu tun bleibt.

Am Montag informierte der Verwaltungsrat der Luftseilbahn Küssnacht–Seebodenalp (LKüS) AG seine Aktionäre über den Stand der Seilbahnerneuerung und musste dabei auch Negatives verkünden: Der Bau kostet mehr als vorgesehen. Die Baukosten liegen bislang um 410 000 Franken über dem Budget, was wohl eine zusätzliche Aktienkapitalerhöhung nötig macht. Der Kostenüberschreitung lägen diverse Ursachen zugrunde, erklärte der LKüS-Verwaltungsrat anlässlich seiner gut besuchten Generalversammlung.

Mehr dazu in der aktuellen Freitagsausgabe