44medienkompetenz2 WEB Mittwoch, 30. Mai 2018
Digitale Medien: Wie nutzen?

Die Möglichkeiten des Internets bieten sowohl Chancen wie Gefahren. 150 Eltern und Lehrpersonen tauschten sich im Monséjour darüber aus, wie sie ihre Kinder begleiten – und in welche Fallen sie dabei immer wieder tappen.

su. Digitales Lernen, Künstliche Intelligenz und Manipulation, Chatten, Gamen und Social Media: Das Themenspektrum, das besprochen wurde, war gross. Das Wichtigste, das es darüber zu wissen gibt, vermittelte Morena Borelli von der PH Schwyz mithilfe illustrierender Videos. Auch die sonst trockenen Statistiken präsentierte die Dozentin im Bereich Medien und Informatik auf unterhaltsame Weise – in Form eines Online-Quiz.

Eigene Erfahrungen reflektieren
Gerüstet mit nackten Zahlen und inspiriert vom thematischen Überblick, den die Expertin geboten hatte, besprachen die Anwesenden ihre persönlichen Erfahrungen. In Kleingruppen diskutierten sie verschiedene Thesen, etwa zur sicheren Nutzung und zu ihrer Aufgabe als Begleiter.

«Mir fällt es schwer», war an einem Tisch zu hören, «das Handy nicht zur Belohnung oder zur Bestrafung einzusetzen. Dass ich also nicht sage: Wenn du das nicht tust, nehme ich dir das Handy weg – und es dadurch noch reizvoller mache.» Verbote locken auch, stimmte sein Nachbar zu. «Anstatt zu verbieten, dass er ans Handy darf, versuche ich, Regeln aufzustellen – bestenfalls zusammen mit meinem Sohn.»

Mehr dazu in der aktuellen Freitagsausgabe