wweb64erwin niederberger1 Donnerstag, 16. August 2018
Mit der Hilfe der ‹Königin› zum Erfolg

Seit Kurzem hat HohlgassLand Tourismus Küssnacht einen neuen Steuermann: Erwin Niederberger. Er soll dafür sorgen, dass der Bezirk nicht im Glanz der Rigi erblasst,
sondern davon profitiert.

fab. Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch zurück in die Heimat. Nach 15 Jahren bei der Schweizergarde im Vatikan kehrte Erwin Niederberger vor drei Jahren zurück in die Schweiz. Mit Hilfe seiner Gardistenrente finanzierte sich der gelernte Konditor/Confiseur ein Studium an der Höheren Fachschule für Tourismus in Luzern, wo er sich in seiner Diplomarbeit mit der künftigen Ausrichtung von HohlgassLand Tourismus auseinandersetzte. Er riet zur Vollmitgliedschaft bei RigiPlus und dazu, bei touristischen Themen und für die touristischen Leistungsträger im Bezirk eine Führungsrolle zu übernehmen. Als wichtigste Hausaufgabe für HohlgassLand Tourismus nannte der Küssnachter die Gestaltung konkreter Angebote. Küssnachts Sehenswürdigkeiten, so Niederberger, müssen durch Geschichten erfahr- und erlebbar gemacht werden.

Neue Chancen nutzen
Dass es einst an ihm liegen würde, diese Hausaufgaben zu erledigen, ahnte Niederberger damals noch nicht. Vor zwei Monaten wurde er jedoch zum neuen Präsidenten des Küssnachter Tourismusvereins gewählt. Neben seinem Beruf als Rezeptionist beim Luzerner Hotel Cascada sinniert der 40-Jährige nun ehrenamtlich darüber, wie der Bezirk mehr Gäste anlocken könnte. Er möchte den Schwung der neuen Seilbahn und der RigiPlus-Mitgliedschaft nutzen. Als HohlgassLand-Vertreter sitzt Niederberger nun im Verwaltungsrat der RigiPlus AG und ist froh um den starken Marketingpartner. Tourismusangebote aus dem Bezirk werden künftig auf der Rigi-Webseite angeboten.

Welche Chancen sich damit für Küssnacht eröffnen und was im neuen Schaufenster präsentiert werden soll, lesen Sie in der aktuellen Freitagsausgabe.