web81julian muller nach xrow Montag, 8. Oktober 2018
XRow: Sieg an Land und zu Wasser

Sieben Kilometer laufen und 20 Kilometer rudern:  Diese Strecke hatten die Teilnehmer des XRow zurückzulegen, um von Zug nach Luzern zu kommen. Am schnellsten war das Team des Merlischachers Julian Müller.

lul. Die Teilnehmer der XRow Ruderregatta starteten am Samstag in Zug, kamen über den See nach Immensee und rannten von dort mit dem Boot auf der Schulter in Richtung Küssnacht zum Vierwaldstättersee. Ziel des Rennens war Luzern. Beeindruckt zeigte sich der Ruderer Julian Müller aus Merlischachen vor allem vom Besucheraufmarsch unweit seines Wohnorts: «In Küssnacht hatten wir eine riesige Unterstützung von all den Zuschauern. Es war einfach nur super!»

Das Beste zum Schluss
Beeindruckt sein darf der 22-Jährige auch von seiner Leistung und jener seines Teams. Bei der ersten Teilnahme mit den Eliteruderern trägt er gleich den Sieg davon. Das Team ‹Swiss Selection and Friends› um den Topruderer Mario Gyr gewann mit rund zwei Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Boot. Für Müller war es ein spezielles Erlebnis, beim letzten Rennen von Mario Gyr den Sieg für den Clubkollegen zu holen.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.