web18minischwiiz Freitag, 1. März 2019
‹Mini Schwiiz, dini Schwiiz in Immensee

Nach Küssnacht ist auch Immensee Gastgeber der Sendung ‹Mini Schwiiz, dini Schwiiz›. Präsentiert wird das Dorf von der 22-jährigen Laura Kühne – ausgestrahlt wird im April.

lul. Dem ‹SRF› gefiel es im Bezirk Küssnacht offenbar so gut, dass es gleich wiederkommen wollte. Die Sendung ‹Mini Schwiiz, dini Schwiiz› gastiert nun in Immensee. Die Folge wird voraussichtlich im April ausgestrahlt. Unlängst war die Sendung in Küssnacht – präsentiert wurde das Rigidorf von Andrea Isenegger. Nun ist also Immensee an der Reihe, zusammen mit Laura Kühne: «Ich wurde von der Produktionsfirma angefragt, ob ich das machen würde. Diese teilte mir mit, dass es in der ersten Sendung ja nur um Küssnacht ging.» Die 22-Jährige sagt, dass die Sendung über Immensee keinesfalls gleich werde, wie diejenige in Küssnacht: «Sicher in den Themen Freizeit und Kulinarik präsentiere ich in Immensee ganz etwas anders, als in der Sendung in Küssnacht zu sehen war. Aber auch das Thema Tradition wird von mir auf andere Art und Weise aufgenommen, als in Küssnacht.» Zudem sei Immensee in der Küssnachter Sendung wirklich nur bei der Begrüssung vorgekommen, als Andrea Isenegger den Immenseer Wein präsentierte.

Immensee trifft ins Herz
Die neue Folge von ‹Mini Schwiiz, dini Schwiiz› ist bereits im Kasten. Über den Dreh weiss Laura Kühne nur Positives zu berichten: «Es ging wirklich sehr gut. Ich habe eine gute Gruppe erwischt.» Die Immenseerin ist frohen Mutes, dass ihr Dorf ebenso gute Karten für den Sieg hat, wie Küssnacht. Warum es den Sieg davontragen werde, beantwortet Kühne so: «Immensee trifft voll ins Herz. Und das war beim Dreh auch zu spüren.»