web20blackscorpion tobias schuler3 Freitag, 8. März 2019
Die Black Scorpions lieben den EVZ

Der Küssnachter EVZ-Fanclub ‹Black Scorpion› ist einer der ältesten seiner Art. Ein Gespräch mit Präsident Tobias Schuler über Fankultur, Eishockey und natürlich über den EV Zug.

mn. Morgen beginnen die Playoffs: Der EV Zug trifft auf den HC Lugano. Die Anspannung steigt nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den Fans. So auch bei Tobias Schuler. Er ist Präsident und Gründungsmitglied des Küssnachter EVZ-Fanclubs ‹Black Scorpion›. Der Verein ist einer der ältesten seiner Art. Im Gespräch mit dem ‹FS› erklärt er den Sinn und Zweck eines Fanclubs und spricht über die Fankultur im Eishockey. Klar ist: Mit Ultras und Gewalt kann er herzlich wenig anfangen.

Rund 40 Aktivmitglieder
Für die Eishockeyfans beginnt die nervenaufreibendste – aber auch schönste Zeit des Jahres. Der Küssnachter Tobias Schuler ist ein besonders ‹angefressener› EVZ-Fan. Er ist Gründungsmitglied und seit 2014 Präsident des Küssnachter Fanclubs ‹Black Scorpion›. Kameradschaft pflegen und dem Verein an Heim- und Auswärtsspielen lautstark beistehen – so der Vereinszweck laut Statuten. «Wir sind alles leidenschaftliche Eishockeyfans und unterstützen unseren Club wo wir nur können», so Schuler. Der Küssnachter EVZ-Fanclub besteht aus rund vierzig Aktivmitgliedern. Zählt man die Familienmitgliedschaften dazu, sind es gar 88 Personen, die dem EVZ die Treue halten. Mehr über ‹Black Scorpion› erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe.