web36NiklausHess1 Freitag, 3. Mai 2019
Hess sorgt mit der Handorgel für Klicks

Der Handörgeler und Komponist Niklaus Hess ist davon überzeugt, dass die Ländler-musik aktuell eine neue Blütezeit erlebt. Ein Gespräch über urchige Tänze, Ländlerfamilien und Social Media.

mn/red. «Ländler ist für mich einfach etwas Selbstverständliches», meint Niklaus Hess. Der 23-jährige Küssnachter pflegt seit frühster Kindheit eine innige Beziehung zur Volksmusik. Ob am Akkordeon, Miniörgeli oder Kontrabass; sei es als Jodelbegleiter oder Solokünstler: Hess lebt die Musik in allen Facetten. Im Interview erzählt der gelernte Hochbauzeichner, der mittlerweile studiert, wie er seine erste CD selber aufgenommen und produziert hat – und wie man damit Reichweite erzeugt.

Neue CD in Arbeit
Seine Erfahrung und das grosse Interesse des Publikums hilft ihm inzwischen auch bei der Arbeit an seiner neuen CD. Diese erscheint voraussichtlich im September. «Weil ich ab Februar ein Semester lang in Australien studieren werde, ist es mir wichtig, mich vorher noch einmal verwirklichen zu können», so Hess. «Und natürlich verdiene ich auch ein bisschen etwas daran und kann mir so meinen Auslandaufenthalt mitfinanzieren.»

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe