web38Reichlin Ernst Freitag, 10. Mai 2019
Reichlin bringt die Mauern zum Blühen

Im Frühling blüht es im Immenseer Chiemen besonders üppig und farbenfroh. Verantwortlich dafür ist der 87-jährige Ur-Immenseer Ernst Reichlin (links).

mk. Täglich ist Ernst Reichlin vom Tieftalweg mit seinem rot-grauen Elektromobil unterwegs. Sein Ziel: die Fänn- und Chiemerstrasse sowie der Chiemerrütiweg. Dort warten hunderte von Mauerpflanzen, die von ihm umsorgt werden möchten. Seit acht Jahren ist diese Bepflanzung an seinem alten Schulweg eine Herzensangelegenheit und mittlerweile auch eine Lebensaufgabe. «Es ist ein Dank an meine wunderbare Jugend- und Schulzeit», begründet der 87-jährige Immenseer sein unentgeltliches Engagement.

Nachfolger gefunden
Die Polsterpflanzen hat er alle selber aus gesammelten und geschenkten Samen gezogen und anschliessend in die Löcher und Nischen der Stützmauer gesetzt. Anfänglich herrschte die Farbe gelb vor, mittlerweile erstrahlt die Stützmauer in allen möglichen Farben. Die Blütenpracht ist weit herum sichtbar und erfreut nicht nur das Herz des 87-Jährigen, sondern auch dasjenige von vielen Einwohnern und Gästen. «Ich würde es nicht machen, wenn ich nicht Freude daran hätte. Es würde mir etwas fehlen», so der rüstige Senior. Im letzten Jahr hat der Hobbygärtner Unterstützung vom Gärtner Anton Ehrler erhalten. Reichlin freut sich, dass seine Passion dereinst ein Immenseer in seinem Sinne übernehmen wird.