web43kreisel a4 Kopie Montag, 27. Mai 2019
Fänn-Kreisel: Uvek pfeift Astra zurück

Beim Autobahnanschluss im Fänn geht es nicht vorwärts – und zwar nicht nur im täglichen Stossverkehr. Die Sanierung des Knotens ist vorerst gescheitert.

fab. Die Jahre verstreichen und die Staus werden länger, doch eine Lösung für den notorisch überlasteten Küssnachter Autobahnanschluss rückt nicht näher. Im Gegenteil: Die Sanierung des Verkehrsknotens mit dem Ziel, dessen Leistungsfähigkeit zu verbessern, hat sich soeben «auf unbestimmte Zeit» entfernt. Das teilte am Donnerstagnachmittag das Bundesamt für Strassen (Astra) mit. Die Genehmigungsbehörde, das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) wies das Projekt des Astra für einen T-Knoten mit Lichtsignal vor Monatsfrist «zur Neubeurteilung» zurück. Dies – gemäss Mitteilung des Astra – wegen zu vielen ungeklärten Fragen im Zusammenhang mit dem weiteren Ausbau der Zugerstrasse, der Erschliessung der ABC-Tankstelle Rigiland und damit einhergehenden Anpassungen.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.