Dienstag, 24. Dezember 2019
Hofmann schreibt eigenes Stück

Sonja Hofmann aus Merlischachen wollte schon immer ein Theaterstück schreiben. Diesen Traum hat sie sich nun verwirklicht. Am 18. Januar findet die Uraufführung in Küssnacht statt.

mk. Was alles passieren kann, wenn in ein friedliches Wohnquartier ein Ekel von einem Nachbarn einzieht, das seine Augen überall hat und alle Leute schikaniert – davon handelt das Gselle-Theater 2020. Die Autorin des Lustspiels in drei Akten ‹Es kann der Frömmste nicht …› ist nicht irgendwer, sondern die Merlischacherin Sonja Hofmann. «Ich hatte schon lange den Traum, ein Stück zu schreiben», so die Theaterfrau. Rechtzeitig auf die Saison 2020 beendete sie ihr Werk und legte es der Stückwahlkommission vor.

Autorin und Regisseurin

Nachdem die Kommission das Stück für gut befunden hatte, wurde die Autorin wieder zur Regisseurin und haucht dem Stück nun mit zwölf Spielern Leben ein. Am 18. Januar findet die Uraufführung auf der Monséjour-Bühne statt. Dann endlich erfährt Sonja Hofmann, wie ihr Werk ankommt.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.

Business click start