web43Birchler Albert auf Tour Freitag, 5. Juni 2020
48 Jahre Briefträger aus Leidenschaft

Albert Birchler, der mit seinem gelben E-Roller durch die Strassen Küssnachts fährt – dieses Bild gehört ab heute der Vergangenheit an. Nach 48 Jahren Briefe austragen begibt sich der Immenseer in den Ruhestand.

mk. 1972 entschied sich Albert Birchler aus Immensee für den Beruf des Briefträgers. Nach einer einjährigen Anlehre in Immensee ist er dem gelben Riesen bis heute treu geblieben. Vieles hat sich in dieser langen Zeit verändert. Wurde die Post früher grösstenteils zu Fuss und mit dem Velo ausgetragen, fahren die Zustellbeamten die Zeitungen, Briefe und Rechnungen heute mit lautlosen E-Dreiradrollern zu den Kunden. Auch die Arbeitstage waren früher länger, erinnert sich Birchler. Dies lag aber nicht nur an der Arbeit, sondern auch daran, dass die Briefträger vielerorts zu einem Kaffee, Bier oder Znüni eingeladen wurden. «Man konnte sich früher viel mehr erlauben und hatte mehr Spielraum», so Birchler. Dank der modernen Technik und den Umstrukturierungen endet der Dienst heute meist schon am frühen Nachmittag. Ein Umstand, den der hobbymässige Schafhalter sehr zu schätzen weiss. Um das Stundensoll zu erfüllen, stehen bis zu drei Samstagsdienste pro Monat auf dem Plan.
Albert Birchler bereute nie, diesen Beruf gewählt zu haben. Dementsprechend aufgestellt und vielfach pfeifend war er unterwegs. Trotz aller Leidenschaft freut sich Birchler, der in zehn Tagen seinen 65. Geburtstag feiert, auf seine Pension und er ist sich sicher: «Langweilig wird es mir nicht.»

Das Interview mit Albert Birchler lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.