web55seeplatz2 Donnerstag, 16. Juli 2020
Impulsgeber blicken zurück und voraus

2004 sinnierte eine Gruppe aufgeschlossener Küssnachter darüber, wie der Ort im Jahr 2020 aussehen könnte. Höchste Zeit also, die damaligen Visionen im Lichte der Gegenwart zu betrachten und mit den einstigen Protagonisten zu diskutieren.

fab. Das Lädelisterben, die Verkehrsflut, der Verfall des Ortszentrums und die drohende Mutation zu einem Schlafdorf: Diese vier Entwicklungen besorgten vor 16 Jahren eine Reihe von Küssnachtern. «Der Putz bröckelt», fanden sie und beschlossen, «ohne Scheuklappen in die Zukunft zu blicken und mitzuhelfen, die Dinge wieder ins Lot zu bringen».
Sie, das war ein Gruppe von Impulsgebern verschiedener politischer Couleur. Nach intensiven Diskussionen präsentierte die Gruppe unter dem Titel ‹Küssnacht 2020› 23 Ideen, die Küssnacht nachhaltig verbessern und die Attraktivität des Dorfes steigern sollten. Was den Impulsgebern damals vorschwebte, wie ihre Bilanz ausfällt und wo sie heute Handlungsbedarf sehen, versuchte der ‹FS› in mehreren Gesprächen in Erfahrung zu bringen.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.