Freitag, 4. September 2020
Südumfahrung ab sofort in Betrieb

Seit 9.30 Uhr rollt der Verkehr auf der neuen Südumfahrung. Die Insassen des ersten Autos staunten nicht schlecht, als ein Empfangskomitee auf sie wartete.

mk. Um 9.30 Uhr war es soweit: Die Schranke beim Räbmattkreisel wurde geöffnet und damit die Südumfahrung offiziell dem Verkehr übergeben. Als erstes nahm ein Fahrzeug mit Schwyzer Kennzeichen die Ausfahrt in Richtung Tunnel. Am Steuer Andrea Plangger und daneben ihre Mutter Margrit Bryner aus Küssnacht. Vor dem Tunnel wurde das Auto von Bezirksammann Armin Tresch, Landschreiber Marc Sinoli, Regierungsrat André Rüeggsegger und Kantonsingenieur Daniel Kassubek angehalten, welche den überraschten Damen einen Blumenstrauss, zwei Flaschen Wein und das Küssnachter Buch überreichten. Als bleibende Erinnerung gehörte zu den Geschenken auch ein Becher, der aus dem Lehm des Tunneldurchbruchs gefertigt und gebrannt wurde. «Wir wollten mit meinem neuen Elektroauto eine kleine Ausfahrt machen und schauen, ob der neue Tunnel schon offen ist», so Margrit Bryner. Umso grösser die Freude, dass sie als Erste durchfahren durften. Nachdem ihre Jungfernfahrt beim gegenüberliegenden Kreisel endete, wurden auf beiden Seiten die Schranken geöffnet und der Verkehr fing sogleich an zu rollen.

Mehr zur Einweihung des Tunnels Burg und zur Eröffnung der Südumfahrung lesen Sie in unserer kommenden Dienstagsausgabe.