web31Terrassenoffnung plaza Donnerstag, 22. April 2021
Petrus hat die Gastrobranche in der Hand

Die Terrassenöffnung ist derzeit zwar ein kleiner, aber ein wichtiger Schritt für die Gastrobranche. Im Bezirk Küssnacht machen deshalb alle Gastronomen davon Gebrauch. Ob es rentiert, hängt vom Wetter ab.

aj. «Wir sind stolz, wirten zu dürfen und froh, endlich ein paar Lockerungen zu sehen.» Das sagte Adler-Wirt Dani Windlin in einem Video anlässlich der vom Bundesrat beschlossenen Terrassenöffnungen. Zu diesem ‹Licht am Ende des Tunnels› habe er trotzdem ein paar Fragen. «Was ist, wenn ich 200 Mittagsmenüs vorbereite und dafür mein ganzes Team aufbiete und dann fängt es an zu regnen?» Das ganze Essen falle dann ins Wasser und er bleibe auf den Kosten sitzen. Mit seinem humoristischen Clip, in dem er sich von seinem persönlichen Petrus duschen lässt, traf er den Nerv der Bevölkerung. Zum Echo, das er aus der ganzen Schweiz erhielt, meint Windlin: «Die Reaktionen zeigen mir, dass ich recht habe und sich viele die gleichen Gedanken zu den Lockerungen gemacht haben.»
Elvira Küttel von der B70 Musicbar bestätigt das. Sie findet es gut, dass jemand das Problem so direkt anspricht. Aus organisatorischen Gründen öffnet sie ihre Bar erst am 1. Mai, jeweils an den Wochenenden «und dann natürlich auch nur bei schönem Wetter», so Küttel. Platz hat sie für rund 40 Gäste. «Wenn alles besetzt ist und die Leute entsprechend konsumieren, zahlt sich das schon aus.» Sie selbst habe sich aber bereits darauf eingestellt, durchbeissen zu müssen – bis wieder Normalität einkehrt.

Was andere Küssnachter Wirte zu den neuen Lockerungen sagen, lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.