In den ersten drei Monaten habe sie vor allem zugehört und zugeschaut ohne zu werten, sagt Jacqueline Dober. Die 27-jährige Küssnachterin absolviert derzeit einen Auslandeinsatz in Nicaragua. 

mn. Seit rund fünf Monaten lebt die Küssnachterin Jacqueline Dober in Estelí, eine Stadt im Norden Nicaraguas. Dort arbeitet sie für eine Nichtregierungsorganisation, die jungen Menschen im ruralen Gebiet neue Perspektiven geben möchte. Dober berät unter anderem kleine Start-up-Unternehmen, die von der Organisation Mikrokredite erhalten. Als studierte Agrarwissenschafterin kann sie so ihr Wissen weitergeben.

Wie sie das lateinamerikanische Land erlebt und weshalb Dobers Ankunft etwas chaotisch war, lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.