Über die Jahre hat sich im Bootshafen eine Schlammschicht angesammelt. Nach monatelangen Aushubarbeiten erstrahlt das Hafenbecken nun wieder in alter Tiefe.

ml. Nach rund vier Monaten sind die Aushubarbeiten im Küssnachter Hafen beendet. Ursprünglich war der Abschluss vor Weihnachten vorgesehen. Grund für die Verzögerungen war laut Bauführer Christoph Kübler, dass das Material am Seegrund feiner war als erwartet. Die Anlage, die Schlamm und Wasser trennte, sei deshalb viermal langsamer gelaufen als geplant.

Wie das Trennverfahren funktioniert und welche Schlüsse die Baufirma aus dem Projekt zieht, lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.