Eine kaputte Spülung, herausgerissene Papierhalterungen und eine verwüstete Waldspielgruppe: Unbekannte treiben zurzeit ihr Unwesen im Bezirk. 

aj. Wer kürzlich von der öffentlichen Toilette beim Schulhaus Seematt 2 Gebrauch machen wollte, fand sich vor einer verschlossenen Tür wieder. ‹Wegen Vandalismus abgeschlossen›, stand auf einem Zettel, der an der WC-Tür klebte. Auf Nachfrage bei Patrick Gick, Abteilungsleiter Infrastruktur beim Bezirk Küssnacht, heisst es, dass es dort seit einiger Zeit Probleme wegen unbekannten Randalierern gibt. «Wir gehen davon aus, dass es sich bei dieser Art von Vandalismus um jugendlichen Leichtsinn handelt», sagt Gick.

Auch Waldspielgruppe betroffen
Auch Monika Dähler, Leiterin der Spielgruppe Waldwichtel in Immensee, erlebte am Dienstagmorgen eine böse Überraschung, als sie mit den Kindern zum Standort der Waldspielgruppe im Chiemen lief. «Bereits auf dem Weg entdeckte ich am Boden einzelne Teile von Spielzeugen. Ich bereitete mich schon auf das Schlimmste vor.» Als sie dann ankamen, zeigte sich das ganze Ausmass der Verwüstung: «Kaputtes Schloss, zerstörtes Sofa, verbogene und zerschlagene Musikinstrumente und vieles mehr», zählt Dähler auf.

Wie der Bezirk Küssnacht und die Spielgruppenleiterin mit den Vandalenakten umgehen, lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.