Am Dienstag werden das Garderobengebäude und das Clubhaus im Luterbach abgerissen, um einem Neubau Platz zu machen. 35 Jahre diente die Anlage den Sportlern im Bezirk.

ml. 27. September 1987: Es war ein denkbar ungünstiger Tag, um eine Sportanlage einzuweihen. Das Wetter war miserabel, es herrschte Dauerregen und der Schulanlass ‹de schnellscht Chüssnachter› musste verschoben werden. Über das Wetter tröstete aber das hochkarätige Rahmenprogramm der Eröffnung hinweg. Alles was Rang und Namen hatte in der Sportwelt, war an jenem Wochenende auf dem Luterbach zugegen. Schliesslich stand am Samstag ein internationales Leichtathletik-Meeting auf dem Programm. Kugelstoss-Weltmeister Werner Günthör duellierte sich mit Weltrekordhalter Alessandro Andrei, Hochsprung-Weltrekordhalterin Stefka Kostadinova sprang durch die Luterbach-Luft und Dreisprung-Weltmeister Christo Markow testete den Küssnachter Sandkasten. Auf dem Fussballrasen spielte am Samstag die Senioren-Nationalmannschaft um Kudi Müller und Fritz Künzli gegen eine Alt-Internationale-Auswahl um Ottmar Hitzfeld und José Altafini. Am Sonntag spielte das Skiabfahrer-Team um Peter Müller und Franz Heinzer gegen Schweizer Sportjournalisten.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.