Ein Jahr später als geplant, veranstaltete die Missionsgesellschaft Bethlehem (SMB) am Wochenende ihre 100-Jahr-Feier. Den Besuchern wurde einiges geboten – am meisten interessierten die Führungen durch die Generationensiedlung.

pap. Von musikalischer Unterhaltung über Festgottesdienste bis hin zu Führungen durch die neue Generationensiedlung ‹Wohnen im Bethlehem› erlebten die Besucher am Jubiläumswochenende des Missionshauses ein vielfältiges Programm. Vor allem die Führungen interessierten die breite Öffentlichkeit, so dass die erste Führung simultan gleich dreifach durchgeführt werden musste. Projektleiter Stefan Kaiser erläuterte einer Gruppe die Geschichte des Projekts und führte sie ins Gebäude. «Die Wohnungen sind von der Einrichtung her bewusst bescheiden gehalten», sagte Kaiser während der Besichtigung einer Wohnung, «auch, um preiswertes Wohnen zu ermöglichen».
Über das Treppenhaus ging es auf die Dachterrasse, die jedem Bewohner zur freien Verfügung steht. Den Abschluss der Führung machte Kaiser mit einem Blick in die Zukunft: «In einer zweiten Phase entstehen über 100 weitere Wohnungen und ein Parkhaus.» Danach entliess er die Besucher wieder zu den Feierlichkeiten im und um den Hof.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.