In Immensee war am Freitag und Samstag viel los. Der Flohmarkt, das Grümpi und ein Konzert der MGI sorgten für ein perfektes Immenseer Dorffest. Einzig der Regen machte den Akteuren einen kleinen Strich durch die Rechnung. 

aj/mk. Ja, der viele Regen hätte nicht sein müssen. Doch vor allem die Plauschmannschaften am Immenseer Grümpi waren gewappnet: Einige spielten ihre Partie in Vollmontur, also mit Regenschirm und Jacke, andere schützten sich mit Ballons, so gut dies eben ging. Letztere Plauschmannschaft bekam für ihr sogenanntes Traubenkostüm sogar die Auszeichnung ‹Originellste Verkleidung›. Doch auch die anderen Teilnehmer des Grümpis und des Konzerts der Musikgesellschaft Immensee liessen sich von den wechselhaften Wetterbedingungen nicht beirren und feierten ihr traditionelles Dorffest – dieses Mal allerdings mit einem neuen Konzept.

Tschüss alter Grümpel, hallo neuer Schatz
Zum Immenseer Dorffest gehört neben dem Grümpi und dem Konzert der Musikgesellschaft Immensee auch der Kofferraum-Flohmarkt. Natürlich blieb auch dieser am Wochenende nicht vom Regen verschont. Bevor der erste Guss einsetzte, ergatterte Lotta noch einen selbstgehäkelten Frosch am Stand von Priska Schnüriger. Sie handelte ihn von vier auf drei Franken herunter. «Vor allem für die Kinder ist dieser Flohmarkt spannend», sagt Lottas Mutter, Jil Staub. «Sie lernen viel über das Kaufverhalten, indem sie ihre nicht mehr verwendeten Sachen verkaufen und mit dem Geld dann an einem anderen Stand ‹neue› Sachen ergattern.»

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.