Nach Schätzungen des UNHCR flohen bereits über 1,5 Mio. Menschen aus der Ukraine.Heiner Schriever ist einer davon.

mn. Seit 2015 lebt der in Küssnacht aufgewachsene Heiner Schriever in Odessa, einer Hafenstadt in der Südukraine. Er ist Inhaber einer Softwarefirma mit über 50 Angestellten. Am frühen Morgen des 24. Februars befand er sich gerade geschäftlich in Kiew, als ihn der Alarm aus dem Bett riss. «Mir war sofort klar, dass der Krieg jetzt beginnt», erinnert sich der 55-Jährige. Was folgte, war eine 25-stündige Odyssee durch die Ukraine, vorbei an rollenden Panzern, bis an die polnische Grenze – die letzten Kilometer zu Fuss.

Mehr über Heiner Schriever und seine Flucht aus der Ukraine, lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.