Der katholische Kirchenrat stellt einen neuen Priester ein. Mit ihm beschreitet er guten Gewissens den Weg in die Zukunft – nicht zuletzt aufgrund seines Alters.

aj. Die römisch-katholische Pfarrei Küssnacht blickt auf schwierige Jahre zurück. Nachdem Werner Fleischmann im Sommer 2018 entlassen wurde, kämpfte der katholische Kirchenrat mit den Nachwehen. Im darauffolgenden Herbst meldete er, dass er wieder im Normalmodus arbeite und nach vorne blicken wolle. Bis die Küssnachter Katholiken wieder einen eigenen Pfarrer hätten, müssten sie mit priesterlichen Aushilfen vorliebnehmen, hiess es damals an der Kirchgemeindeversammlung.

Langfristige Planung
Ein Jahr später, im Herbst 2019, übernahm Priester Andreas Pfister die Nachfolge von Werner Fleischmann. Nun verlässt allerdings auch er die Küssnachter Pfarrei. Grund dafür ist die Absicht der Kirchgemeinde, die Pfarrei personell langfristig zu festigen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Mit wem sie den Weg in die Zukunft beschreiten will, steht ebenfalls schon fest: Werner Maria Reichlin ist ab August der neue  katholische Seelsorger in Küssnacht.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.