Am Freitagabend führten sowohl die Küssnachter als auch die Immenseer Klausjäger ihre Versammlungen durch. Beide waren von Rochaden geprägt.

mat/red. «20 Jahre sind genug», erklärte René Räber, der seit 2001 im Vorstand war und die Küssnachter Klausjäger seit 2005 präsidierte. Nach einem kurzen Rückblick auf «viele schöne Momente meiner Zeit im Vorstand» machte Räber klar, dass er gerne Präsident war, sich aber auch darauf freut, wieder ein einfacher Klausjäger zu sein. «Ruhm und Ehre sagen mir nichts und ich will ausdrücklich auf eine Ehrenmitgliedschaft verzichten. Ich möchte mich dafür mit einem Beitrag an die Bescherungskasse aus dem Vorstand verabschieden.» Die Klausjäger erhoben sich und klatschten Beifall.

Zwei Ehrenmitglieder in Immensee
Während der scheidende Küssnachter Präsident auf die Ehrenmitgliedschaft verzichtete, ernannten die Immenseer Klausjäger an ihrer GV gleich zwei neue Ehrenmitglieder: Was an den beiden Versammlungen der St. Niklausengesellschaften Küssnacht und Immensee am Freitagabend sonst noch zu Reden gab und wer René Räbers Nachfolger ist, lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.