Noé In Albons kurzfristiges Ziel ist es, in seinem Jahrgang zur Weltspitze zu gehören und erste internationale Erfolge feiern zu können. Mittlerweile ist der Merlischacher Biathlet auf bestem Weg dazu.

fab. Die Biathlon-Saison neigt sich dem Ende zu. Am übernächsten Wochenende findet sie mit der Schweizer Meisterschaft in Realp ihren Abschluss. Antreten wird dort auch der Merlischacher Biathlet Noé In Albon. Für ihn kommt das Saisonende allerdings fast etwas zu früh, denn zurzeit ist er richtig gut in Schuss.
Am Freitagmorgen gewann In Albon am Alpencup-Final im slowenischen Pokljuka seinen ersten internationalen Wettkampf. Der 18-Jährige holte sich im 7,5-km-Sprint in seiner Kategorie mit 12 Sekunden Vorsprung den Sieg.
Am Samstag legte In Albon nach. In der Verfolgung über zehn Kilometer musste er zwar den Sprint-Zweiten des Vortages, den Italiener Felix Ratschiller, vorbeiziehen lassen. Gleichwohl reichte es In Albon mit 37 Sekunden Rückstand auf den Sieger und mit viel Vorsprung auf seine Verfolger für den zweiten Rang.
Am Sonntag stand in Pokljuka das Super-Einzel-Rennen über 7,5 Kilometer an. Diesmal verpasste Noé In Albon einen Podestplatz nur haarscharf, nämlich um zweieinhalb Sekunden. Der Merlischacher musste sich mit Rang vier begnügen.