Am Montagmorgen sahen einige Passanten eine Reihe von Bluttropfen unterhalb des Bahnhofs. Die Polizei klärt auf.

aj. Wer gestern früh zum Küssnachter Bahnhof lief, kam im Bereich des Fusswegs beim Baer an einigen Bluttropfen vorbei. Mit weisser Kreide umkreist, erinnerten sie an einen Tatort wie aus der Krimi-Serie. „Was war passiert?“, fragten sich einige Passanten. Eine Nachfrage des FS bei der Kantonspolizei Schwyz ergab, dass es sich nicht etwa um einen Mord handelt, sondern eine Person an diesem Ort stürzte und sich verletzte. Da zunächst unklar war, ob weitere Personen am Unfall beteiligt waren, sicherte die Polizei die Spuren. Später stellte sich heraus, dass eine Dritteinwirkung ausgeschlossen werden könne. Die verletzte Person sei medizinisch versorgt worden und es gehe ihr inzwischen besser, so ein Sprecher der Kapo Schwyz.