Einmal mehr gab es am vergangenen Wochenende viel zu sehen und zu bestaunen in der Pfarrkirche Küssnacht.

mk. Der Grund für das grosse Staunen war die Dekoration zum Erntedankfest in Küssnacht. In diesem Jahr drehte sich alles um die Kirsche. Mit viel Liebe zum Detail schmückten Marlis und Klaus Hess vergangenen Freitag zum vierten Mal die Küssnachter Pfarrkirche und integrierten die gespendeten Erntegaben themengerecht. Auch wenn der Ertrag in diesem Jahr gering ausgefallen sei, so habe man trotzdem viele Gründe um Danke zu sagen, lautete die Botschaft der Pfarreibeauftragten Claudia Zimmermann. Pfarradministrator Werner Reichlin indes erlebte das Erntedankfest zum ersten Mal in Küssnacht. Er staunte über den Einfallsreichtum und den Aufwand der Küssnachter. Ausserdem freute er sich, das ‹Jodelchörli am St. Johann› aus Altendorf, das den Gottesdienst mit seinen Liedern umrahmte, wieder einmal zu hören. «Ich durfte das Chörli ab und zu während meiner Tätigkeit im Wägital hören», so Reichlin. Abgeschlossen wurde der Gottesdienst traditionell mit dem Betruf von Werner Odermatt.
Bei schönstem Herbstwetter wurden die Kirchenbesucher nach dem Gottesdienst beim Apéro mit Süssmost und einer Bratwurst vom Grill verwöhnt.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Dienstagsausgabe.