In diesen Tagen verzichten viele Schüler auf Fernsehen, Handys oder Spielkonsolen. Mit dem Experiment Flimmerpause soll so der Medienkonsum thematisiert werden. Auch hiesige Schulklassen machen mit.

cp. Eine Woche auf Bildschirme verzichten. Was einfach klingt, ist in der Realität schwierig umzusetzen. Dennoch wagen derzeit zahlreiche Innerschweizer Schulklassen dieses Experiment. Mit dieser Flimmerpause soll der eigene Medienkonsum reflektiert, darüber diskutiert und die Freizeit anders gestaltet werden. Auch die Schule Merlischachen beteiligt sich daran. «Ich finde es eine wertvolle Erfahrung, vor allem für die älteren Schüler», sagt Schulleiterin Judith Signer. Alle Kinder machen mit – vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. Am Dienstag begann das Experiment. Es dauert noch bis Montag. Auch Eltern machen mit. «Das ist bei vielen ein Familienprojekt», ergänzt Signer.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.