Die Küssnachter Hans und Yvonne Maegli nahmen im März Geflüchtete aus der Ukraine bei sich auf. Daraus ist eine Freundschaft entstanden.

mn. Hans und Yvonne Maegli lebten bis vor Kurzem zu zweit in ihrem Haus am Küssnachter Giessenweg. Kurz nach Ausbruch des Kriegs in der Ukraine entschieden sie sich, Flüchtlinge bei sich aufzunehmen. Eine Woche später stand die fünfköpfige Familie Karmeliuk vor ihrer Haustür. «Ich war so nervös wie vor meiner Hochzeit», erinnert sich Olga Karmeliuk. Wie das Schweizer Paar und die ukrainische Familie inzwischen zusammenleben, wo die Herausforderungen liegen und wie die Kinder den neuen Alltag in der Schweiz meistern, erfahren Sie in unserer aktuellen Freitagsausgabe.