Die Schweiz konnte am Sonntag gleich über zwei Fecht-Medaillen jubeln. An der Europameisterschaft in Antalya gewannen Max Heinzer und Alexis Bayard Bronze.

ml. An der Europameisterschaft im türkischen Antalya durfte sich Degenfechter Max Heinzer (Bild) am Sonntag über die Bronzemedaille freuen. Der in Immensee aufgewachsene und mittlerweile in Küssnacht wohnhafte Heinzer klassierte sich ex aequo mit Landsmann Alexis Bayard auf dem dritten Rang. Nach einem Freilos in der ersten Runde bezwang er den Finnen Jaakko Paavolainen, den Italiener Andrea Santarelli, den Esten Ruslan Eskov und den Tschechen Jukub Jurka. Schliesslich scheiterte Heinzer im Halbfinal an der amtierenden Weltnummer 4 und späteren Sieger Yannick Borel, dies mit 11:15. Mit dem Auftritt im Einzel setzten Heinzer und sein Teamkollege auch ein Ausrufezeichen für den Team-Wettbewerb von morgen Mittwoch. Nach dem Weltcupsieg Ende Mai und den beiden Einzel-Bronzemedaillen vom Sonntag dürfte mit den Schweizern zu rechnen sein.